Maria Weiss

Mezzosopran

Märchenhaftes

mit ihrem musikalischen Kreativprojekt "favola in musica" entführt die Sängerin Maria Weiss in märchenhafte Welten

1
1

Hallo und willkommen auf meiner Webseite!

Ich bin Mezzosopranistin und singe vor allem Alte Musik, 
mit besonderer Vorliebe Barockmusik, Mozart oder Zeitgenössische Musik.
Meine „Helden“ sind Johann Sebastian Bach und Claudio Monteverdi, und natürlich viele, viele andere Komponisten.
Singen und Schauspielen auf der Bühne, im Besonderen von Barockopern, LIEBE ich.

Jeder Moment auf der Bühne & im Leben ist einzigartig und ein Geschenk. 
Das Singen, ständige Studieren, Neu-Entdecken und Lernen der wunderbaren Musik, 
die meinem Weg begleitet ist es ebenso.

Ich hoffe wir sehen uns bald auf, auf oder hinter der Bühne oder Sie hören in meine CD hinein! 

Maria Weiss

maria-weiss-mezzo-jupiter

Sebastián Durón | El imposible mayor en amor le vence Amor

Juli 8, 2015

Sängerin Maria Weiss in einem blauen Kleid im Frühling

Eine Reise zu neuer alter Musik

Februar 4, 2015

Maria Weiss tanzt ein Flamenco-Tänzchen mit ihrer Kollegin Anna Freivogel in einer spanischen Barockoper von Seobastián Durón

Sebastián Durón | La Guerra de los Gigantes

August 31, 2013

maria-weiss-cornelius-obonya

Spanien | Film

Juli 19, 2013

"Die begnadete Sing-Schauspielerin Maria Weiss, (...) brannte sich mit der zutiefst bewegenden Klage um ihren Sohn unvergesslich in die Herzen des Publikums."

− Kritisches Journal für Alte Musik

"Doch über allem schwebt der leichtfüßige Mezzosopran von Maria Weiss.
Es scheint fast als ob die Stücke für sie komponiert sind."

− musik an sich | Ingo Andruschkewitsch

"Mezzosopranistin Maria Weiss brilliert in der Abschiedsarie mit nähmaschinenpräzisen Koloraturen und großer Präsenz."

− Plattinger Zeitung | Deutschland

"Maria Weiss steigert sich als in Liebesnöte gebrachter Júpiter zu träumerisch-schönen Schmerzenstönen"

− Die Presse

"Kärntner Mezzosopranistin Maria Weiss imponierte (...) als sängerisches und darstellerisches Gesamtkunstwerk (...). Das sitzt jede Geste und jeder Blick, die Stimme ist prachtvoll, die Dauerspannung der Bühnenpräsenz atemberaubend."

− Kritisches Journal für Alte Musik

"Auch sängerisch eine Freude: Allen voran Maria Weiss als Júpiter mit ausdrucksstarkem Mezzosopran"

− OÖ Nachrichten

"die Österreicherin Maria Weiss den Júpiter, ein herrlicher Mezzo mit orgelnder Tiefe"

− Das Volksblatt

"der noble Mezzosopran Maria Weiss "

− Die Presse

"Dann schlägt die Stunde für die schauspielerischen Talente (…),
besonders aber für die in Stimme und Darstellung sinnlichen Qualitäten von Maria Weiss"

− Wiener Zeitung

"Wenn Ottone (…) und Matilda (…) sich im Tangoschritt aneinander schmiegen, dann beginnt eine erotische Spannung zu knistern,
die nur noch von der in Spiel und Stimme sinnlichen Gismonda der Maria Weiss übertroffen wird."

− Kleine Zeitung

Singen

Ohne GESANG geht es nicht. Wenn ich nicht singe fühle ich mich wie ein toter Vogel*! Gesangsausbildung am Staatlichen Konservatorium „Luigi Cherubini“ in Florenz und der Universität für Musik in Graz bei KS Joanna Borowska.
Meisterklassen durfte ich u.a. bei Angelika Kirchschlager besuchen, mit Teresa Berganza konnte ich mir dabei auch mein spanisches Liedrepertoire erarbeiten.
Seit Jahren begleitet Glenys Linos meine Stimme – und ich bin ihr und dem lieben Gott sehr dankbar, dass wir uns gefunden haben.

*Mein Lieblingsvogel – wie vielleicht im Logo ersichtlich – ist übrigens die Amsel.

Alte Musik

Alte Musik begleitet mich intensiv seit meiner Teenagerzeit. Ich hatte das Glück bereits mit 13 Jahren mit meinem Monteverdi-besessen Musikprofessor und dem von ihm gegründeten Ensemble eine richtig Platte in meiner Dorfkirche aufzunehmen.

Heute zählen Monteverdi, aber auch Bach und Händel zu meinen Lieblingskomponisten. Eigentlich hat es sich in meiner Laufbahn irgendwie immer „zufällig“ ergeben, dass ich vor allem Erstaufführungen von in den Archiven vergessener Werke singe. Barockopern bilden einen Schwerpunkt in meinem Repertoire – und Bach ist sicherlich meine große Liebe.

Zeitgenössische Musik

Neue Musik von Komponisten wie Wolfgang Rihm, Wolfgang Mitterer oder auch ausgefallene Werke wie die europäische Erstaufführung einer Oper von Mozart Camargo Guarneri sind ein wichtiger Bestandteil in meinem Repertoire. Besonders spannend finde ich Prozesse die versuchen Grenzen auszuloten, wie gemeinsam mit Wolfgang Mitterer, einem gigantischen musikalischen Alleskönner und wunderbaren Kollegen in favola in musica. alte neue musik : in „Altes“ gebettete „neue Klänge“ und die Frage: kann man Texte aus Monteverdi’s „L’Orfeo“ denn rappen? Rappen kann ich ja nicht, aber zumindest „schnell sprechen“… hören Sie mal rein in „Niemand falle der Verzweiflung zum Opfer“.

Schauspiel für Film & Werbung

Wer Oper singt muss sich sowieso „zwangsläufig“ mit Schauspiel beschäftigen.
Aber irgendwie haben wir ja alle als Kinder Theater „gespielt“  – das ist mir einfach immer geblieben und hat meinen Weg beim Singen begleitet.

Meine Ausbildung im Schauspiel habe ich am Lee Strasberg Theatre & Film Institute in New York absolviert.
Dabei habe ich mich auf den Bereich Film und Fernsehen spezialisiert in zahlreichen Kurzfilmen, Spielfilmen & Werbungen mitgewirkt. Einige Filmausschnitte sind in meinem Portfolio zu sehen.

favola in musica. alte neue musik

Nicht nur reproduzieren, sondern auch eigene Ideen und Projekte realisieren ist ein wichtiger Bestandteil in meinem künstlerischen Weg. Dass ich dabei spannende KünstlerInnen einladen kann und auch liebe FreundInnen, die einfach hervorragende MusikerInnen sind, ist ein wunderbarer „Nebeneffekt“. milleseicentosette. ensemble für alte & neue musik nennt sich das von mir gegründete Ensemble. MusikerInnen sind u.a. Wolfgang Mitterer, Rosario Conte, Gyöngy Erödi oder Marco Frezzato. Hören können sie uns zB. auf der kürzlich erschienenen CD. Besuchen Sie doch mal meine alle 2 Jahre stattfindende Kulturinitiative „favola in musica. alte neue musik“ auf favolainmusica.com

singen, backen, leben

Wenn ich nicht auf der Bühne stehe und zu hause neue Partien für Opernproduktionen oder Arien für Konzerte vorbereite, läuft meine „Kreativ-Backstube“ ständig auf Hochtouren.

Erstens, weil mir immer was einfällt: ein neues Projekt, eine neue Geschichte, …

Und zweitens weil ich für mein Leben gerne  backe und fotografiere!

Am liebsten mit viel Schokolade, selbst geklaubten Beeren aus dem Wald. Und bevor sich meine hungrige Familie darüber stürzt und nichts als Brösel übrig bleiben wird das Ganze natürlich fotografiert…  Neugierig geworden? Besuchen Sie doch meinen Blog!

Meine neue CD erhalten Sie auf favolainmusica.com, exando-music, Amazon, I-Tunes oder Qobuz.

Maria Weiss

Singen

Alte Musik

Zeitgenössische Musik

Schauspiel für Film & Werbung