Wir haben großes Glück: das letzte Stücklein Weg zu unserem momentanen nach hause führt durch einen richtigen Wald. Und da es eben ein richtiger Wald ist wo manchmal Rehe, Eichkätzchen oder Hasen über die Straße sausen, fahre ich auch dementsprechend langsam. Und so haben mein Sohn und ich auch zufällig die Walderdbeeren am Straßenrand entdeckt.

Da habe ich natürlich vorsichtig am Wegrand das Auto geparkt und wir sind ausgestiegen, um ein paar dieser Walderdbeeren zu kosten, die mein Sohn über alles liebt. Aber es waren so viele…. und auch Schwarzbeeren!

Ein kleines Schüsselchen voll haben wir davon geklaubt – und was nicht vorher von meinem Sohn verschmaust wurde kam auf eine wunderbare Schokoladentorte, die ich zu diesem Anlass „erfand“. Und wenn ich Schokolade sage, meine ich Schokolade: es war sehr, sehr viel Schokolade drinnen!

Ich verspreche mich in Zukunft zu bessern und die Rezepte mitzuschreiben. Ich habe zwar einen Versuch gestartet das „frei nach Schnauze“ erfundene Rezept aufzuschreiben – aber ich fürchte, dass meine Angaben für dieses Mal noch zu ungenau sind. Ich werde mich bessern…

Die Familie hat sich jedenfalls draufgestürzt und Torte war gleich aufgegessen…

Follow my blog with Bloglovin

Maria Weiss

Author Maria Weiss

I am singer specialized in early music, especially in the baroque repertoire. Since childhood I love fairy tales, taking photographs, baking cakes & being creative.

More posts by Maria Weiss